OCCUPY – NEWS – Bedingungsloses Grundeinkommen

newsBei unserem außerplanmäßigen Treffen am vergangenen Donnerstag stand das Thema Bedingungsloses Grundeinkommen und damit auch die Mitarbeit/Unterstützung bei der Gründung einer Bundesweiten „BGE Partei“, speziell beim Aufbau des Landesverbandes Sachsen, auf dem Plan.

Einstimmig sprachen und sprechen wir uns dafür aus, uns dabei mit einzubringen und aktiv über unsere Webseite als auch die anderen Medien dafür zu werben. Es geht nicht mehr darum ob ein BGE wichtig oder sinnvoll ist, sondern mehr darum wann und wie es die herkömmlichen sozialen Strukturen ablösen kann oder soll. Fakt ist, dass es zukünftig nicht mehr sinnvoll ist Hartz 4 oder Renten etc. weiter zu „reformieren“, sondern die Zeit ist einfach reif, an der revolutionären Idee eines bedingungslosen Grundeinkommens zu arbeiten.



Allen, die Interesse haben daran mitzuarbeiten, steht es frei sich über unsere Webseite oder über Facebook mit uns in Verbindung zu setzen.

2 thoughts on “OCCUPY – NEWS – Bedingungsloses Grundeinkommen

  1. Do you feel like you have tried everything possible in order to lose weight? You are not alone–many people have the same problem. The following article is designed to give you tips that you may not have even known existed. By following these tips, you will reach your weight loss goal in no time.

  2. Das Hauptproblem unserer Zeit, ist die rasante Zunahme der sozialen Ungleichheit. Im Jahr 2014 verfügen lediglich 85 Einzelpersonen über ein Vermögen, das dem Besitz der ärmeren Hälfte der Menschheit entspricht. In Deutschland arbeiten mehr als 25 Prozent der Beschäftigten im Niedrig-lohnsektor, die Leiharbeit boomt. Für den kommenden Bundestagswahlkampf werden abermals Begriffe wie z.B. „soziale Marktwirtschaft“ etc. missbraucht.
    Wir erleben auf der einen Seite eine industrielle Revolution, in deren Folge immer mehr herkömmliche Arbeitsplätze „wegrationalisiert“ werden und andererseits eine stetig steigende „Verbürokratisierung“ der bestehenden sozialen Sicherungssysteme. Ob in Deutschland Hartz 4 oder die dementsprechenden Systeme (http://sozialstaat.beepworld.de/vergleich-anderes-land.htm) in anderen Ländern, es sind letztendlich nur Brosamen die für die Menschen, die aus dem Arbeitsleben „herausfallen“ übrig. Fazit, die bestehenden sozialen Sicherungssysteme sind unzureichend und den zukünftigen Bedingungen des Arbeitsmarktes nicht mehr gewachsen.
    Womit müssen wir denn rechnen?
    • Mit des weiteren „Ausbaus“ von Hartz 4 in Hartz 5?
    • Mit einer weiteren Anhebung der Lebensarbeitszeit (und der Zwangsverrentung mit Abschlägen bei vorherigem Hartz 4 Bezug)?
    • Mit einer weiteren Verschärfung der Einkommensschere zwischen Arm und Reich?
    • Mit der zunehmenden Stigmatisierung der „Nichtarbeitenden Menschen“ (die CSU bezeichnet in einem Videoclip Erwerbslose als „Schmarotzer“. Wörtlich heißt es in dem Clip: „Die Grünen wollen: Sanktionen für Hartz IV-Schmarotzer lockern!“ (http://www.gegen-hartz.de/…/csu-hetzt-in-nazi-jargon-hartz-…)
    Wer oder Was könnte denn überhaupt Armut verhindern, jeder Person seine Freiheit garantieren, dass jeder über sein oder ihr eigenes Leben bestimmen könnte und die Teilhabe aller an der Gesellschaft gewährleisten? Wer oder Was könnte weitere soziale Spaltungen vermeiden, ebenso wie Neid- und Missbrauchsdebatten und ihre Konsequenzen, sowie unnötige, teure, repressive und exklusive Kontrollen und die damit verbundene Bürokratie überwinden?
    Ein Bedingungsloses Grundeinkommen (Grundeinkommen auf dem Wahlzettel, http://www.buendnis-grundeinkommen.de/) wäre eine Methode für die Erfüllung des Grundrechts auf finanzielle Sicherheit und soziale Unterstützung, zusätzlich zu den jeweiligen Sozialversicherungen und Sozialeinrichtungen der einzelnen Länder. Da es jeder erhält, wird niemand ausgeschlossen oder diskriminiert.
    Ich halte die Einführung des Bedingungslosen Grundeinkommens für immens wichtig, um dem weltweiten Strukturwandel gerecht zu werden, um alle Güter und Ressourcen gerechter zu verteilen und rechtzeitig sozialen Unruhen vorzubeugen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.